Novigrad Kroatien

Geschichte Novigrad / Istrien

Bereits in der antike wurde die Stadt Novigrad besiedelt. Schriftstücke die Archäologen fanden, beweisen, dass die Griechen die ersten Siedler dieser Halbinsel waren und der Stadt den Namen Neopolis gaben. Nach den Griechen folgten die Römer. Sie errichteten einen Stützpunkt. Die Blütezeit der Stadt Novigrad erfolgte zwischen dem achten und elften Jahrhundert. Die Stadt wurde schnell eine Handelsmetropole, da sie nicht nur einen Hafen sondern auch fruchtbares Hinterland besaß. Ebenso wurde die Insel zu einem kulturellen Zentrum für den fränkischen Kaiser Ivan, der die Stadt Novigrad zu seinem Regierungssitz auswählte. Zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert hatte die Stadt nur noch wenige Einwohner. Schuld daran waren Hungersnöte, Epidemien und Kriege. Im Laufe der Geschichte wechselten sich die Herrscher ab. Ob Napoleons Truppen, die Habsburger oder Italiener, alle waren einst Herrscher in Istrien. Diesen und der Anpassungsfähigkeit der Stadt Novigrad ist es zu verdanken, dass die Stadt ein reiches kulturelles Erbe vorweisen kann. Zwischen 520 und 1831 war Novigrad der Bischofssitz der katholischen Kirche. Touristen lieben das Erscheinungsbild der Altstadt noch heute. Das Zentrum des Ortes wird durch die Veliki Trg und die Velica Ulica gebildet. Mittelalterliche Bauten und die Basilika Pelagia kann man in Veliki Trg besichtigen. Möchte man lieber shoppen sollte man dies in der Velica Ulica tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.